IRQP  Institut  für  Raum  Quanten  Physik

 

ISQP Institute for Space Quantum Physics

 

IRQF Forschungs-Labor und Direktion

 Aatalstr. 1, CH-8732  NEUHAUS  (Schweiz)

Tel  +41 55 282 56 51    Fax +41 55 282 56 55    Internet: www.rqm.ch   Email: postmaster@rqm.ch

Neuhaus, 13. September 2007 / HL  ( rqfdoc47.doc ) www.rqm.ch / 21.9.2007

 

PIONEER 10 + 11 Anomalien (Fehlverhalten) können mit der neuen Raum Quanten Physik und mit der neu entdeckten 5. physikalischen Grundkraft, dem "Lehneronendruck" erklärt werden

von Hans Lehner, Präsident IRQP / ISQP

Die Pioneer - Sonden 10 + 11 flogen auf ihren Bahnen nicht nur durch interstellare und intergalaktische Materie oder Medien, sondern zusätzlich gegen den "Lehneronendruck", der sowohl aus der Flugrichtung kommt und abbremst, der aber auch aus der Richtung der Sonne und der Planeten abgeschwächt auf die Sonden wirkt und gleichzeitig Beschleunigung und Ablenkung verursacht, weil der "Lehneronendruck" aus allen anderen Richtungen ungeschwächt auf die Sonden wirkt.

Die in der Presse und in den wissenschaftlichen Magazinen NEW SCIENTIST (März 2005) und PHYSIK JOURNAL (Januar 2006) publizierten und beschriebenen Anomalien der Pioneer 10 + 11 Sonden umfassen eine konstante Abbremsung der Sonden auf ihren Bahnen, sowie eine Abweichung von mehr als 1 Million Kilometern von den im voraus berechneten Positionen nach Ablauf von nur 15 Jahren.

Es wurde auch beobachtet, dass die Pioneer 10 Sonde mit einer konstanten Beschleunigung unbekannter Herkunft zur Sonne hin abgelenkt wurde, was ebenfalls zu einem grossen Teil zur Abweichung von ca. 1 Million Kilometern von der vorausberechneten Flugbahn geführt hat.

Einige renommierte Wissenschaftler sehen in der vorliegenden Anomalie einen Hinweis auf eine "Neue Physik", die nicht durch die etablierten Standardtheorien erklärbar ist.

Mit der neuen "Raum Quanten Physik" nach Oliver Crane und der neu entdeckten 5. physikalischen Grundkraft, den kosmischen mechanischen Energiewellen oder "Lehneronen", können diese Anomalien wahrscheinlich dank der Existenz eines Raum Quanten Mediums im gesamten Universum erklärt und berechnet werden.

Die Raum Quanten nach Oliver Crane sind um viele Grössenordnungen kleiner, als das in der alten Physik bekannte interstellare oder intergalaktische Medium (Gase, Moleküle, Staub, Spurenelemente usw.).

Die Energie unbekannter Herkunft ist seit dem 6.1.2005 bekannt. An diesem 6.1.2005 wurde am Institut für Raum Quanten Physik von Hans Lehner die 5. physikalische Grundkraft entdeckt. Es sind die mechanischen Auswirkungen der sehr zahlreichen und bisher von der alten Physik unterschätzten Supernova-Explosionen im beobachtbaren Universum in Form von Schockwellen im Raum Quanten Medium, die in alle Richtungen wirken. Der Kosmologe und Astrophysiker Eddie Baron spricht von durchschnittlich einer Supernova-Explosion pro Sekunde. Das ergibt mehr als 86'400 Supernova-Explosionen pro Tag im beobachtbaren Universum. Das ist eine riesige Energiemenge pro Tag, die ins gesamte Universum abgegeben wird und als "Dunkle Energie" bezeichnet wird, wobei die Herkunft bisher nicht bekannt war.

Die "Dunkle Energie" oder "Raum Quanten Energie" wird von den "Lehneronen", den kosmischen mechanischen Energiewellen in Form eines unvorstellbar grossen "Lehneronendrucks" ins gesamte Universum verteilt und durchdringt wie hochfrequente Schallwellen alle atomaren Strukturen, alle Planeten, alle Sterne oder Sonnen, sowie alle Galaxien. Der "Lehneronendruck" ist verantwortlich für die beschleunigte Expansion des Universums, sowie für die Gravitation, wobei die Gravitation nicht mehr als Anziehungskraft, sondern als Anpressdruck verstanden werden muss.

In der neuen Raum Quanten Physik spricht man seit dem 6.1.2005 nicht mehr von Massenanziehung, weil sie nicht existiert. Es gibt nur eine scheinbare gegenseitige Anziehung der Massen. In Tat und Wahrheit werden die Massen durch den "Lehneronendruck" zusammengedrückt.

Von grosser Bedeutung ist, dass die "Lehneronen" alle Planeten und Sonnen durchdringen und durch Masse und Dichte auf der Gegenseite geschwächt wieder austreten.  Die Druckdifferenz ergibt die Gravitationskonstante.

Auf der Internetseite des Instituts für Raum Quanten Physik unter: WWW.RQM.CH  sind die neuen Zusammenhänge anschaulich erklärt und beschrieben.

Woher stammen demzufolge die Pioneer 10 + 11 Anomalien?

Die Pioneer - Sonden 10 + 11 flogen auf ihren Bahnen also nicht nur durch interstellare und intergalaktische Materie oder Medien, sondern zusätzlich gegen den "Lehneronendruck", der sowohl aus der Flugrichtung kommt und abbremst, der aber auch aus der Richtung der Sonne und der Planeten abgeschwächt auf die Sonden wirkt und gleichzeitig Beschleunigung und Ablenkung verursacht, weil der "Lehneronendruck" aus allen anderen Richtungen ungeschwächt auf die Sonden wirkt.

Die neuen Zusammenhänge werden durch die Erdbeben-Warnungen und Auswertungen per 13.9.2007 erhärtet, die unter: WWW.RQM.CH  aufgeschaltet sind. Daraus geht hervor, dass die heutigen Gravitationsgesetze unvollständig und fehlerhaft sind.

Die alte Physik kann sich erst aus der Sackgasse befreien, wenn sie die Bedeutung der Supernova-Explosionen erkennt und neu untersucht hat und die Gravitationsgesetze neu formuliert worden sind.

Auszug aus dem Literaturverzeichnis der wissenschaftlichen Publikation vom 11. Nov. 2006 von IRQF:

[ 2 ]      Crane, Oliver; Lehner, Jean-Marie; Monstein, Christian:
            Zentraler Oszillator und Raum-Quanten-Medium, Rapperswil,
            Universal Experten Verlag, 1992, ISBN 3-9520261-0-7
            Grundlagen einer neuen Physik und einer neuen Kosmologie mit
            der neu entdeckten, magnetischen Raum Quanten Strömung RQSm
            Grundlagen einer neuen sauberen RQM/RQF Energie-Technologie.
            www.rqm.ch/literatur.htm
 
[ 3 ]       Crane, Oliver; Lehner, Jean-Marie; Monstein, Christian:
            Central Oscillator and Space Quanta Medium, Rapperswil,
            Universal Expert Publishers, 2000, 1. Engl. Edition, ISBN 3-9520261-2-X
            Foundations of a new physics and a new cosmology based on the
            newly discovered magnetic space quanta flux SQFm.
            Foundations of a new SQM/SQF clean Energy technology.          
            www.rqm.ch/literatur.htm

[ 5 ]      Baron, Eddie: Astrophysics: How big do stellar explosions get?
            Nature 395, 635/636; 663-674 (1998)
            We thought we knew how powerful supernova explosions could be. We
            also thought that supernova explosions and y-ray bursts were unrelated.
            One extraordinary supernovs is makign us re-examine these ideas.
            "A supernova occurs about once a second in the observable Universe,
            a y-ray burst about once a day".

[ 6 ]      Von der Weiden, Silvia: Zu hell für eine Supernova. Ein Gammastrahlen-
            ausbruch entpuppt sich als "Hypernova". NZZ Neue Zürcher Zeitung,
            4.11.1998, S. 67    " Etwa jede Sekunde leuchtet im beobachtbaren
            Universum eine Supernova auf. Gammastrahlenausbrüche sind dagegen
            viel seltener, sie werden einmal pro Tag registriert ".

[ 7 ]      Bloonr, J.S.: The unusual afterglow of the y-ray burst of 26 March 1998
            asevidencefora Supernova connection.
            Nature 401, 453-456 (1999)
            Cosmic y-ray bursts  have now been firmly established as one of the
            most powerful phenomena in the Universe, releasing almost the rest-mass
            energy of a neutron star within the space of a few seconds.

 [ 8 ]      Von der Weiden, Silvia: Sind kollabierende Sterne der Auslöser von
            Gammablitzen?, NZZ Neue Zürcher Zeitung, 6.10.1999, S. 71
            " Supernova-Explosionen und Gammastrahlenausbrüche gehören
            zu den heftigsten Ereignissen im Kosmos. Im beobachtbaren Teil des
            Universums explodiert etwa jede Sekunde ein massiver Stern.
            Im Mittel ereignet sich einmal pro Tag ein Gammastrahlenausbruch ".

[ 9 ]      Lehner, Hans: Die fünfte physikalische Grundkraft ist entdeckt! Das sind
            die kosmischen mechanischen Energie-Wellen, oder die verborgenen
            Parameter nach A. Einstein.
            6.1.2005, www.rqm.ch/die_f%FCnte_physikalische_grundkr.htm

[ 10 ]    Zekl, Hans: Sternexplosion durch Schallwellen. Supernova-Explosionen
            sind eine der dramatischsten Ereignisse im All. 16.11.2005,
            www.astronews.com/news/artikel/2005/11/0511-012.shtml 

[ 11 ]    Lehner, Hans: Die Entdeckung der kosmischen Ur-Energie und der
            Ur-Energie-Quellen bzw. die fünfte physikalische Grundkraft, mit der
            neuen Bezeichnung "Lehneronen". Definition für Lehneronen,
            23.3.2006, www.rqm.ch

[ 12 ]    Lehner, Hans: Wenn mehr als 86'400 Sterne pro Tag explodieren...,
            16.10.2006, www.rqm.ch/wenn_ein_stern_oder_eine_sonne_e.htm



Links:
siehe auch:
www.rqm.ch/literatur.htm
Definition für "Lehneronen"
Lehneronendruck.htm
Die fünfte physikalische Grundkraft ist entdeckt

Helfen Sie mit und unterstützen Sie unsere Forschungsarbeiten mit einem
RQF-Sponsoring oder durch den Kauf von EAVCF Inc. Aktien, unserer
Finanzierungs- und Beteiligungs-Gesellschaft.

Schreiben Sie uns per Email an: postmaster@rqm.ch
wenn Sie noch weitere Fragen haben.
Oder telefonieren Sie uns:  +41 55 282 56 51
Kontaktperson: Hans Lehner, Präsident IRQP / IRQF